titel_45

 

   

   

News

Michelle siegt beim Heidelberger Halbmarathon

Am 28. April fand der ATOS Halbmarathon der TSG 78 Heidelberg statt. Ein über die Grenzen hinaus bekannter Halbmarathon mit einer sehr anspruchsvollen Strecke. Gestartet wird in der malerischen Heidelberger Altstadt, wo die Strecke erst auf der linken Neckarseite den Philosophenweg hinauf führt, dann wieder hinab nach Ziegelhausen, wo die Neckarseite gewechselt wird. Danach folgt der nächste Anstieg, vorbei am Heidelberger Schloss und wieder hinunter in die Altstadt, wo das Ziel auf die Läufer wartet. Insgesamt sind knapp 400 Höhenmeter zu überwinden, also alles andere als flach und langweilig!

Auch einige Trias stellten sich der Herausforderung. Nein, sie stellten sich nicht nur der Herausforderung, sondern ließen es so richtig krachen! Allen voran sorgte Michelle für eine Hammer-Überraschung! Mit einem perfekten Lauf ließ sie die Konkurrentinnen hinter sich und lief mit zweieinhalb Minuten Vorsprung über die Ziellinie. Auch Saskia und Hanna waren am Start und konnten mit guten Zeiten überzeugen. Bravo Mädels, herzlichen Glückwunsch!

Hier die Ergebnisse:

Platz Gesamt Platz AK Athletin Zeit
1 1 Hassel, Michelle 1:26:46
102 22 Höper, Saskia 1:51:14
778 61 Leisz, Hanna 2:25:56

 

Michelle auf dem Weg zum Sieg!

 

125 Jahre MTG Mannheim

Zum Vereinsjubiläum 125 Jahre MTG Mannheim fand am Samstag der offizielle Festakt bei der Heinrich-Vetter-Stiftung in Ilvesheim statt. Unter den vielen Gästen befanden sich aktuelle und ehemalige Olympiateilnehmer, Weltmeister und Deutsche Meister, wie Verena Sailer, Kirsten Bolm, Nadine Hildenbrand, Andreas Hofmann und viele mehr. Unser erster Vorstand Boris Weirauch hielt die Eröffnungsrede und auch Oberbürgermeister Christian Specht war vor Ort und sprach dem Verein seine besten Glückwünsche aus. Sportvorstand Rüdiger Harksen führte unterhaltsam durch das Programm und nahm zusammen mit Boris Weirauch die zahlreichen Ehrungen vor.

Auch der Triathlon wurde sehr positiv erwähnt. Mit einem spannenden Rückblick, vom Gründungsjahr der Abteilung 1996 bis heute, wurden die vielen Erfolge unserer Abteilung gewürdigt. Von den ersten großen Ligaerfolgen und dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft rund um den damaligen Abteilungsleiter Winfried Traub, bis hin zum zweimaligen Weltmeister und Ironman Hawaii Gewinner Norman Stadler, wurden zahlreiche große Momente des Triathlonsports gefeiert. Aber auch die wichtige Arbeit unserer Abteilung im Breitensport, welcher heute im Fokus steht, wurde lobend gewürdigt. Einen tollen Einblick in unseren Sport gab den Gästen im Interview der mehrfache Ironman-Sieger Timo Bracht.

Die Veranstaltung war ein gelungener Auftakt in das Jubiläumsjahr der MTG Mannheim!

Norbert Luber (Abteilungsleiter), Matthias Schüler ("Physio im Quadrat" und Sponsor unserer Abteilung) und Matthias Herden (stellv. Abteilungsleiter)

HASPA Marathon Hamburg

Bericht von Ursi zum Hamburg Marathon Wochenende:

 

Am Freitag ging das Abenteuer “HASPA Marathon Hamburg” los, für Jutta und Ursi jeweils Marathon Premiere! Wegen eines entgleisten Zuges in Hamburg hatten Jutta und Ursi leichte Verspätung, die Nachzügler Norbert und Jeannette hatte es schwerer getroffen, sie kamen mit Umwegen “pünktlich” um Mitternacht an.

 

Samstag morgen hieß es vor allem Beine hoch legen. Trotzdem ließ es sich Norbert nicht nehmen, beim Hamburger Park Run mitzumachen. Jutta und Ursi sowie Supporter Niko kundschafteten bei einem kurzen Shake-Out Run derweil die Gegend aus. Danach traf man sich zur Startnummernausgabe auf dem Messegelände, was wirklich sehr gut organisiert war! Die Vorfreude/Aufregung stieg dann merklich beim Anblick der abgesperrten Strecke und dem Zielbogen inclusive rotem Teppich an.

 

Den Abend haben wir dann mit einer Pasta Party bei Freunden von Norbert ausklingen lassen – noch einmal vielen lieben Dank für die Verpflegung, es war sehr lecker! Hier stießen dann auch Peter und Anja zu uns. Peter lief als vierter im Bunde eine Staffel mit.

 

Danach ging es ab in die Kojen. Nach einer doch ordentlichen Nacht war es soweit: Mit wachsender Aufregung und schönstem Wetter ging es ein weiteres Mal ans Messegelände, in der U-Bahn und auf dem Weg traf man immer mehr Mitläufer und Mitläuferinnen mit ihren roten Kleiderbeuteln und Startnummern. Auch Johannes Breithecker haben wir mit seinem Bruder im Trubel angetroffen, die sich auch für den Marathon gemeldet hatten. 

 

Die Rookies Jutta und Ursi wurden von ihrem “Hasen” Norbert gekonnt an die Startlinie gebracht. Der rote Beutel wurde erst einmal abgegeben. Nach einer letzten Pipipause und einer kleinen Einlaufrunde erreichten wir dann keine Minute zu spät unseren Startblock bevor der Countdown lief: Die Profis waren auf der Strecke! 

 

Bis es dann für uns soweit war, vergingen weitere 15 min. Der Weg zur Startliene war Gänsehaut pur, und dann hieß es laufen und so gut es geht genießen! Die Strecke war wundervoll! Meist flach ging es erst einmal zum Hafen, dann wieder zurück zur Außenalster und hoch um den Stadtpark nach Ohlsdorf.  Weiter ging es dann wieder auf der anderen Seite der Alster zur Außenalster. Die kleinen “Hügel” auf der Strecke fühlten sich mehr und mehr an wie Berge und vor allem beim letzten “Anstieg” galt es noch einmal alle Energiereserven freizusetzen. Doch der Support an der Strecke war atemberaubend, sehr viele Menschen, viele Musikgruppen und der gegenseitige Support der Läufer und Läuferinnen erleichterten einem die Kilometer. Aber vor allem unsere lieben eigenen Supporter aus der MTG Familie haben uns den Weg ins Ziel erleichtert, dafür auch noch einmal ein fettes Dankeschön!!

 

Nach 42 km war das Ziel nicht mehr weit und die letzten Meter standen an, begleitet mit Schmerzen in den Beinen, ein Grinsen im Gesicht und Freude pur: es war geschafft! Johannes hatte leider keinen guten Tag erwischt, nach einer ersten sehr guten Hälfte musste er die zweite Hälfte etwas langsamer angehen und kam dann trotzdem noch mit einer tollen Zeit unter 3:20 h ins Ziel. Ursi´s Beine wollten es wissen, sie konnte in ihrem ersten Marathon die 4 h Marke unterbieten. Auch Jutta finishte ihren ersten Marathon in ihrer Zielzeit, trotz nicht optimal laufendem Tag und somit starkem Durchhaltevermögen!

 

Zur direkten Regeneration gab es dann Abends den heiß ersehnen Burger mit Pommes und Apfelstrudel als Dessert, der war wohlverdient!  Einen riesen großen Dank möchten wir Norbert aussprechen, unseren „Hasen“, der uns für diesen Tag 1-A vorbereitet und durch den Marathon gebracht hat!!

 

Breithecker, Johannes           3:19:56

Trinler, Ursula                       3:53:25

Schmitt, Jutta                       4:13:39

Luber, Norbert                      4:13:40