title_05

 

          

      

News

Der längste Tag des Jahres - IRONMAN Frankfurt 2022

Am letzten Sonntag war es wieder soweit und der Mainova IRONMAN Frankfurt zog tausende von Triathletinnen und -athleten in seinen Bann. Seit vielen Jahren dreht sich an diesem Tag alles um den Triathlonsport in und um Frankfurt. Auftakt ist das 3,8 km Schwimmen im Langener Waldsee, wo um 6:30 Uhr der Stratschuss für die Profis fiel. Wenige Minuten später folgten dann die Agegroupers in vielen kleinen Startwellen. Die Radstrecke verläuft auf einem ca. 90 km langem Rundkurs, der zweimal durchfahren werden muss. Ein kleines Highlight ist hier jedes Mal die Durchfahrt durch die City von Frankfurt. Der Lauf findet auf vier Runden am Mainufer statt. Bei jeder Runde wird die Uferseite zweimal gewechselt, d.h. immer zweimal die Brücken hoch und wieder runter. Das kann am Ende doch schon sehr weh tun.

Auch zwei Athleten der Triathlonabteilung der MTG waren mit am Start, Jannik Hollmann und Ralf Beier. Für Jannik war es die erste Langdistanz und er legte gleich mal so richtig los und konnte mit einer sagenhaften Zeit von 09:22:28 h die Ziellinie auf dem Römer überqueren! Absoluter Wahnsinn! Auch Ralf lieferte ab und überquerte das Ziel auf dem Römer in hervorragenden 10:38:57 h! Herzlichen Glückwunsch an die beiden!!

(Jannik in rot und Ralf in grün)

Hier nochmal die super Einzelzeiten der beiden:

  swim bike run total
Jannik  01:08:53   04:55:32   03:09:09   09:22:28 
Ralf  01:13:30   05:28:07   03:45:40   10:38:57 

 

Und hier folgt ein wirklich lesenswerter Bericht von Jannik!

Das war sie nun also, meine erste Langdistanz. Nachdem ich nun seit etwas über 1,5 Jahren strikt nach Plan trainiere und ich letztes Jahr beim Ironman Frankfurt ein paar Stunden als Zuschauer war, haben mich die Stimmung an der Strecke und vor allem die Athleten so begeistert, dass ich mich bei Anmeldeöffnung für den Ironman anmeldete. Also nochmal die Trainingsstunden ab Oktober erhöht und ab ging es in die spezifische Vorbereitung.

Carmen auch beim Triathlon in Heilbronn weit vorne dabei

Bericht von Carmen Ohr, lieben Dank:

Am vergangenen sehr heißen Sonntag war Triathlon in Heilbronn angesagt. Sven Arneth und Carmen Ohr von der MTG Mannheim Triathlon waren für die olympische Distanz gemeldet. Roman Kress sogar über die Mitteldistanz. Die Mitteldistanz´ler starteten bereits früh morgens. Für die olympische Distanz gab es einen späteren Start um 12 Uhr. Das Schwimmen war durch einen Rolling Start und eine langgezogene Schwimmstrecke im Neckar angenehm zu absolvieren. Danach ging es auf die sehr schönen, aber auch sehr anspruchsvollen Radstrecken. Bei allen drei Athleten lief das Radfahren richtig gut. Bei Carmen lief es so gut, dass sie die drittschnellste Radzeit bei den Damen und die schnellste Radzeit in ihrer Altersklasse auf der olympischen Distanz hinlegte. Allerdings sollte die Hitzeschlacht auf der Laufstrecke erst noch kommen. Roman erging es leider wie vielen anderen Athleten auch. Sein Magen kam mit der Hitze nicht zurecht, er musste das Rennen frühzeitig beenden. Auch für Sven und Carmen waren die 10 Kilometer Laufen der olympischen Distanz ein hartes Stück Arbeit bis zum kühlen erfrischenden Zielbier. Carmen schaffte es, ihren Vorsprung, den sie sich auf dem Rad herausgefahren hatte, zu verteidigen und konnte ihre Altersklasse gewinnen. Es war eine schöne, gut organisierte Veranstaltung im Herzen Heilbronns. Danke an die Veranstalter und die Begleitpersonen, die kräftig unterstützt haben.
Herzlichen Glückwunsch an alle Finisher und Chapeau an alle Athleten, die in der Hitze unterwegs waren.

Die Ergebnisse unserer Trias:

Sven Arneth 03:10:43
Carmen Ohr 02:57:10 (1. Platz W30, 6. Platz gesamt) -> HAMMER!!

Unten die strahlende Siegerin der AK30, Carmen Ohr! cool

Carmen und Sven in Action (unteres Bild)

Natürlich wieder Glückwunsch an alle unsere Starter!! Ihr seid die Besten smile

Maxdorf Triathlon über die Mitteldistanz

(Im Ziel! V.l. Oli, Christian, Mark, Armin und Bernd)

Nach dreijähriger Corona-Pause fand am letzten Wochenende endlich wieder der traditionelle Maxdorf Triathlon statt. Alle freuten sich deshalb natürlich doppelt auf das Mitteldistanz-Highlight der Region.

Mit dem Neustart ergaben sich auch einige Neuerungen, z.B. eine leichte Änderung der Radstrecke und die Verlegung von Wechselzone Rad/Lauf und Zieleinlauf auf das Werksgelände des Hauptsponsors Pfalzwerke. Wie fast alle Sport-Event-Veranstalter spürte leider auch die TSG Maxdorf einen deutlichen Rückgang der Meldungen im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit. Allen Schwierigkeiten zum Trotz hat die TSG aber wieder ein wunderschönes, stimmungsvolles und familiäres Event auf die Beine gestellt. Dafür ein riesengroßes Dankeschön!

Wir waren natürlich wieder mit einer starken Gruppe von Athlet*innen und lautstarkem Support am Start!